Startseite | Kontakt | Impressum

Kontrollsysteme für die Sterilisation

Sterilisationsüberwachung

Jede Sterilisation wird über Sonden überwacht. Die Daten mit Zeit, Druck und Temperatur können mit dem CF Kartenschreiber oder Drucker dokumentiert werden. Dieses Zubehör finden Sie unter dem Menupunkt Melag / Dokumentation.
Zusätzlich wird jede Sterilisation mit einem Indikatorstreifen geprüft, welcher nach erfolgreicher Sterilisation einen Farbumschalg anzeigt. Bei Klasse B Sterilisatoren wird dies mit dem Melacontrol Indikatorsystem gemacht. Bei Klasse S Sterilisatoren mit dem steriCLIN Indikatorstrip. Die Produktbeschreibungen finden Sie weiter unten.
Nach erfolgreichem Farbumschlag des Indikatorstreifens wird dies auf einem von Hand geführten Sterilisationsprotokoll notiert, mit Notiz des gewählten Sterilisations Programmes und dem Datum.

Für dieses Sterilisationsprotokoll finden Sie hier ein Beispiel als pdf Datei zum Ausdrucken:

Sterilisationsprotokoll

Dokumentations-Vorgehen

Wir empfehlen Ihnen folgendes Vorgehen bei der Dokumentation:

1. Minimum Variante:
Führen des Protokolls von Hand, mit Notiz des Farbumschlages des Indikators. Speicherung aller Sterilisationsdaten mit dem CF Kartenschreiber oder Melaprint Drucker.
2. Profi Variante:
Zusätzlich zur Minimum Variante werden pro Sterilisationscharge mit dem Meladoc Etiketten gedruckt mit Datum, Verfallsdatum und Chargennummer. Eine Etikette wird auf das Protokoll geklebt, die anderen auf die Verpackungen. Wird ein Instrument aus der Verpackung genommen, wird das Etikett von der Verpackung auf die Patientenakte geklebt. Damit ist die Rückverfolgbarkeit von Patient, angewandtem Instrument bis zur Sterilisationscharge perfekt. Das Meladoc finden Sie unter Produkte / Melag / Dokumentation.

Datenaufbewahrung

Wie lange sind die Daten aufzubewahren?
Nach Obligationenrecht 5 Jahre, die Swissmedic empfiehlt 10 Jahre. Um zuviel an Papierprotokollen zu vermeiden, ist der CF Kartenschreiber dem Melaprint Drucker vorzuziehen.

MELAcontrol

MELAG Indikatorsystem nach EN 867-5 für Klasse B Autoklaven.
In die abnehmbare Kappe wird der Teststreifen eingesetzt. Der Autoklav muss die Luft aus dem englumigen Schlauch entfernen und mit Dampf ersetzen. Der Farbumschlag zeigt die erfolgreiche Sterilisation an. Nur für Klasse B Autoklaven mit Vorvakuum geeignet. Melacontrol wird bei jeder Sterilisation eingesetzt, und der erfolgreiche Farbumschlag in der Dokumentation protokolliert.

Die Lieferung erfolgt jeweils mit 250 Indikatorstreifen.

steriCLIN INDIKATORSTRIP

Indikatorstreifen zur Überprüfung der Sterilisation bei Klasse S Sterilisatoren. der Indikatorstreifen wird bei jeder Sterilisation eingesetzt, und der erfolgreiche Farbumschlag in der Dokumentation protokolliert.

steriCLIN Bowie & Dick Test

Dampfdurchdringungstest nach EN 867-4.
Testpaket aus Karton mit Papierlagen, in deren Mitte der Farbindikator liegt. Das Paket wird komplett mit dem Karton in den Sterilisator gelegt. Der Test dient zur Überprüfung der Dampfdurchdringung. Wir empfehlen den Einsatz in Arztpraxen mindestens 1 x wöchentlich zu machen.



  Copyright 2012 www.dentalmed-tec.com. All Rights Reserved.